Fabryka i siedziba firmy
97-500 Radomsko
ul. Ks. Karola Kościowa 22

OkienniceFensterläden
Musisz uaktualnić Flash Player'a
Fensterläden

Jemals besaß jedes Haus die Fensterläden. In den letzten Jahrzehnten wurden sie fast vergossen. In den 90. Jahren triumphierten die Jalousien und Rollvorhänge. Das Schicksal der Fensterläden kam ohne Prüfung entscheidend vor. Sie haben aber in die Gunsten wegen Interesse an Traditionsarchitektur der Einfamilienhäuser gekehrt.

 In den Länder, in denen die Sonne in größerer Masse als bei uns hart mitnimmt, schützen die Fensterläden die Räume vor allem vor der Erwärmung. Die Fenster, die mit den Fensterläden am Nachmittag geschirmt sind, bilden ein übliches Aussehen in den südeuropäischen Länder. In unserer Klimazone werden die Fensterläden ganz anders verwendet. Sie bilden einen Nebenschutz vor dem Wärmeverlust innerhalb des Raumes, sie schützen vor der Hauche des Kalt- und Stoßwindes. Aus diesem Grund sind sie in der Nacht und im Winter sehr  nützlich. Die Fensterläden sichern auch vor dem Eintreten der nicht gewünschten Gäste, wenn die Hausbewohner schlafen oder nicht zu Hause sind. Fensterläden bilden auch die Schalldämmung.

Fensterläden oder Fensterrollvorhänge
Alle diese Aufgaben erfüllen auch die Außenrollvorhänge. Leider, es fehlt ihr an Reiz der Fensterläden. Eine große Bedeutung hat die Stelle des Einbaus der Fensterläden oder der Rollvorhänge. Sicherlich komponieren sich die Rollvorhänge mit den Fenstern in den Gebäuden mit der modernen Architektur vortrefflich. Aber dort, wo die Häuse das Traditionsstil haben, bestehen die Fensterläden ihrer ästhetischen Prüfung besser als Rollvorhänge. Obwohl die Rollvorhänge weniger Zauber haben, kann ihre Funktionalität nicht versagen; sie garantieren Einsatzbequemlichkeit und Schutz. Ob die Rollvorhänge oder die Fensterläden gewählt werden, ist von den Vorzuge des Auftraggebers abhängig. Fensterläden sind immer Ăśfter im Angebot der Hersteller der Fenstertischlerei aus allen Stoffen, die auf dem Markt zugänglich sind: Holz, PVC und Aluminium, zu treffen.


Tradition und Gleichzeitigkeit
Ehemals wurden die Fensterläden an den Wände oder an den Fensterzargen außen oder innen dem Haus eingebaut. Außenfensterläden waren nach außen, Innenfensterläden nach innen geĂśffnet. Jede Einbauweise hatte seine Vorteile. Innenfensterläden sparten Platz und konnten in einer Halbe, wie Falltüren, zusammengesetzt werden. Es gab auch  Innenfensterläden, die auf den Horizontalschienen, die an den Fensterzargen eingebaut sind, eingelegt waren.
 
Die Innenfensterläden garantierten größere Sicherheit und schützten besser vor dem Wärmeverlust. Die Außenfensterläden sicherten vor den Zweige- und Hagelschläge, heftigem Wind und zusätzlich bildeten sie einen schĂśnen Fassadenansicht.

Aus dem Holz
Holz ist weiterhin ein populärster Stoff für den Bau der Fensterläden. Holzfensterläden haben Konstruktion der Türflügel nahestehend. Man kann zwei Type unterscheiden.
Am einfachsten sind die Zimmerfensterläden, die aus den Holzbretter gemacht sind. Ihre Fläche bilden die Bretter mit einer Dicke von 2,5- 3cm, die der Vorderseite oder auf die Feder oder die Einführung eng durchgedrängt sind. Sie sind durch zwei oder drei horizontale QuerhĂślzer, die durch Klammerbänder verstärkt sind, verbunden. Solche rustikale Fensterläden kĂśnnen wir selbst machen oder beim Tischler bestellen. Sie werden auf den Scharnieren an die Wand befestigt. Um die maximale Sicherung zu gewährleisten, soll das horizontale Querholz genau unter die Fensteroberschwelle eingehen um die Einrennung unmĂśglich zu machen.
Mehr verwickelt sind die Rahmenfensterläden. Ehemals wurden sie aus dem Vollholz gemacht, heute benutzt man zur ihren Herstellung die 3-Schlicht-Laminaten. In den Fensterläden unterscheiden wir  Sprossen-, Füllungs- und Glattfensterläden. Sie haben verschiedene Rahmenfüllungen.
In den verkleideten Fensterläden ist ein- oder zweiseitige Leisteverschalung befestigt. Die Bretter sind an den Rahmen schräg oder roll angeschlagen oder festgeschraubt.
Die Sprossenfensterläden haben eine Rahmenfüllung in Gestalt von horizontalen Leisten, die unter Winkel von 45 ° eingeschoben sind, wodurch sie den Lichtzugang im Haus nicht vollständig begrenzen. Die mehr komplizierte Fassung dieser Fensterläden hat an jeden Flügel eingerichtetes Mechanismus, der das Steuern der Sprossenneigungswinkel erlaubt.
In den Füllungsfensterläden ist die Rahmenfläche in kleinere Teile mit den horizontalen und vertikalen Pfosten, so genannten Sprossen verteilt. Die Räume zwischen Sprossen erfüllt man mit den Brettfüllungen.
In den glatten Rahmenfensterläden ist die Fläche in den Rahmen mit dem Plattenfeld oder mit dem wasserfesten beklebten Leisten, die in den Abständen von 2-3 cm unterbracht sind. Alle diese Fensterläden sind in der Regel an den Fensterzargen montiert.
Beschläge - Bänder, Riegel, SchlĂśsse, Verriegelungen – garantieren volle Sicherheit, sie sind schĂśn und bequem. Zur Verfügung stehen auch die Beschläge, durch die wir die Fensterläden Ăśffnen oder verschließen kĂśnnen, ohne dass wir das Fenster Ăśffnen müssen z. B. über Schneckengetrieb und Kurbel. Zum Ausbau der Fensterläden benutzt man alle Lacke, Beize und Holzemaille. Man kann auch die schon bemalte oder rohe Fensterläden kaufen.


Fensterläden aus Kunststoff
Die PVC Fensterläden sind in ähnlicher Technologie wie die Fenster hergestellt, die sich mit ihrer Form auf traditionelle Rahmenfensterläden beziehen. Ihre Rahmen sind aus Kunststoff- und Aluminiumprofilen. Die Rahmen füllen die glatten oder geprägten und auch oft mit Schaum- Polyurethan isolierten Elemente.
Die PVC Fensterläden sind in den gleichen FarbtĂśnen wie die Fenster erhältlich- am häufigsten in weiß und braun. Sie kĂśnnen auch mit Fournier beklebt werden. Aluminiumfensterläden sind mit Pulverlack übertragen, oder anodiert.